Nick Hein

nickhein07Als ehemaliger Bundespolizist ist Nick Hein mittlerweile seit vielen Jahren in der UFC aktiv. Dort hat er sich einen Namen gemacht und reist seitdem quer durch die Welt zu seinen Kämpfen. Früher sorgte er am Kölner Hauptbahnhof für Ordnung, jetzt räumt er im Octagon auf. Nick Hein (30) galt als härtester Polizist Deutschlands. Der UFC-Fighter arbeite elf Jahre als Bundespolizist am Kölner Hauptbahnhof. Jetzt kann er sich voll auf seine Karriere im Käfig konzentrieren.

Nick „The Sergeant“ Hein – für seinen Käfig-Traum kündigte er bei der Polizei. Er war Beamter auf Lebenszeit, hatte bei der Bundespolizei einen sicheren Job. Doch Leidenschaft und Herz siegten über vermeintliche Vernunft. Nach elf Jahren als Bundespolizist am Kölner Hauptbahnhof kündigte Hein. Der Käfig-Kämpfer gibt alles für seinen Traum – ein Leben als UFC-Fighter.

Er kam mit 6 Jahren zum Judo in seinem ersten Verein, der ASG Elsdorf. Nach ersten kleinen Achtungserfolgen wurde aus dem Hobby eine Leidenschaft und später Lebensinhalt. Mit 14 Jahren konnte er seinen ersten Deutschen Meistertitel erkämpfen. Dieser ebnete mit den Weg für die Nationalmannschaft.

Neben der Mitgliedschaft in der Männernationalmannschaft konnte er noch weitere Meistertitel erringen, unter anderem die Europameisterschaft U23 in Moskau 2006. 2007 konnte er seine Ausbildung bei der Bundespolizei beenden und wurde somit Polizeimeister der Bundespolizei. Das Förderprojekt des LSP Cottbus erlaubt es ihm, seinen Sport auf dem höchstmöglichen Niveau zu betreiben. Er kämpfte beim KSV Esslingen in der ersten Bundesliga. Sein Interesse für den Kampfsport ist weitreichend und erstreckt sich vom Judo( der sanfte Weg) bis hin zum MMA (Mixed Martial Arts) einer Kampfsportart, die mehrere Elemente verschiedenster Kampfsportarten in sich eint, wohin er im Jahr 2009 auch wechselte.

 ERFOLGE

  • Deutscher Meister 2006
  • Europameister U23 2006
  • 3. Platz Bundesliga mit KSV Esslingen 2006
  • Deutscher Meister 2007
  • Teilnahme Europameisterschaft Lissabon 2008
  • Teilnahme Weltcup Moskau, Thalin, Prag
  • 2. Platz Preisgeldturnioer Gelsenkirchen
  • 1. Platz Gran Canaria
  • Trainingslager Japan Dezember 2008
  • Teilnahme Weltcup Budapest, Hamburg 2009
  • Trainingslager Sao Paulo 2009

Spezifische Leistungen im Wettbewerb

  • 35 top three finishes in national and international judo competition
  • Fair FC Light Welterweight (161lbs.) Champion (2014)
  • Choke Wars Welterweight (170lbs.) Champion (2013)
  • Western German BJJ Middleweight (181lbs) Champion (2013)
  • Tap or Snap Super Welterweight (176lbs.) Champion (2013)
  • Tap or Snap Middleweight (187lbs.) Champion (2012)
  • Groundandpound.de “Fight of the Year” Winner (2011)
  • Groundandpound.de “Rookie of the Year” (2009)

http://nick-hein.de

Comments are closed.